Das Klavier

Eines der wohl beliebtesten Instrumente: Es ist sehr vielseitig einsetzbar und gleicht wegen seines großen Tonumfanges beinahe einem Orchester. Deswegen ist es zum einen ein hervorragendes Soloinstrument, das keine Begleitung benötigt, gleichzeitig aber auch ein hervorragendes Begleit- und Comboinstrument. Ob allein, in der Kammermusik oder mit Orchester – kein anderes klassisches Instrument ist so reich mit Kompositionen bedacht worden wie das Klavier.

Schritt für Schritt zum kleinen Beethoven
Da das Klavier ohne Vorkenntnisse durch einen einfachen Tastendruck zum Klingen gebracht werden kann, konzentriert sich der Unterricht schnell auf die Art und Weise des Anschlags, und so  können bald die unterschiedlichsten Klangfarben entstehen. Wenn ein Kind Interesse zeigt und die Zahlen von 1 bis 5 lesen und schreiben kann, ist ein Beginn durchaus schon im Kindergartenalter denkbar. Die meisten Kinder beginnen aber im Grundschulalter in der 1. oder 2. Klasse. Der Einstieg im Vorschulalter erfolgt zunächst über Bewegungsspiele in Verbindung mit Klangbildern und kleinen oder größeren Bildergeschichten, denen Klänge zugeordnet werden. Später kommt dazu das Spielen von Melodien, zunächst ohne Noten, nach Gehör und unter Zuhilfenahme von Fingersatz und Tastenbild. Nach einiger Zeit kann der Schüler dann schon mit einfachen Melodien und einer  leichten Begleitung ein eindrucksvolles Klangergebnis erzeugen, das Umsetzen des Notenbildes wird immer selbstverständlicher.

Zum Beginnen ist es nie zu spät!
Auch Erwachsene sollten sich nicht scheuen, mit dem Klavierspiel zu beginnen oder es nach einer jahrelangen Pause wieder aufzufrischen. Die ideale Unterrichtsform für das Klavier ist in jeder Altersstufe der Einzelunterricht, zusätzlich kann das vierhändige Spiel mit zwei Spielern an einem Instrument bald in den Unterricht integriert werden.

Übung macht den Meister - ein Instrument für alle Musikrichtungen
Da man am Klavier nicht nur einstimmige Melodien spielt, sondern auch deren Begleitung, ist regelmäßiges Üben besonders wichtig, um Fortschritte erzielen zu können. Daneben ist es schon nach zwei Jahren Unterricht möglich, in Bands und Ensembles mitzuspielen.  Rock-, Pop- und Jazzpiano mit einem Schwerpunkt auf Improvisation unterrichten Herr Schwarzer und Herr Grassl, jedoch ist auch in diesem Bereich ein fundierter klassischer Einstieg nie verkehrt. Die Klaviermusik deckt alle Stilrichtungen der Musikgeschichte, von der Barockzeit bis in die Gegenwart ab. Deshalb bietet das Klavier ein außerordentlich umfangreiches Repertoire an Kammermusik und Sololiteratur aus Klassik, Jazz, Pop und Rock, in dem für jeden Geschmack das Richtige zu finden ist.

Christa Holz-Grohe, Matthias Göbel, Christoph Winterstein