Die Violine

Die Violine oder Geige ist eines der ältesten und beliebtesten Musikinstrumente. Sie existiert in der Form, wie sie heute gespielt wird, schon über 500 Jahre. Sie ist anspruchsvoll und schwierig zu erlernen, jedoch sehr vielseitig, in allen Stilrichtungen einsetzbar und sowohl ein Solo- als auch ein Gruppeninstrument. Im klassischen Orchester spielt sie die wichtigste Rolle.

Koordinationsfähigkeit und etwas Beweglichkeit sind gefragt
Geige spielen lernen kann im Prinzip jeder, der die anatomischen Vorrausetzungen (Vorhandensein, Koordination und Beweglichkeit aller 10 Finger) mitbringt. Von Vorteil ist es, verschiedene Tonhöhen unterscheiden zu können und einfache Melodien korrekt zu singen oder zu erkennen. Das sinnvolle Einstiegsalter variiert natürlich. Günstig ist es im Alter zwischen 5 und 10 Jahren mit dem Geigespielen zu beginnen. Aber auch Jugendliche und Erwachsene sind bei richtiger Anleitung und regelmäßigem und fleißigem Üben in der Lage, es zu lernen.

Streichergruppen und Orchester
An unserer Musikschule werden die Schüler einzeln oder in kleinen Gruppen unterrichtet. Zusätzlich empfehle ich, möglichst frühzeitig in einer Streichergruppe und später in einem Orchester mitzuspielen. Ganz viel Spaß macht es aber auch, in Begleitung eines Pianisten oder Gitarristen zu musizieren, bei der riesigen Literaturauswahl für Geige sind hier der Fantasie so gut wie keine Grenzen gesetzt. Zu Hause kann man auch gerne mit Playback-CD üben, mittlerweile gibt es hiervon eine große Auswahl von Klassik bis Pop, welche ich gerne in den Unterricht einbaue.
Wie komme ich zu einem Instrument? Erst mal mieten! Die Anschaffung eines wertvollen, von Hand gefertigten Meisterinstruments bei einem Geigenbauer wäre natürlich eine kostspielige Angelegenheit. Außerdem gibt es Geigen in unterschiedlichen Größen und es ist wichtig, die Größe der Geige nach Hand- und Armgröße des Schülers auszuwählen. In der Regel wechselt man nach einem oder zwei, spätestens drei Jahren zum nächst größeren Instrument, und so ist es in den meisten Fällen am günstigsten, ein Instrument zu mieten. Über ein klanglich und handwerklich hochwertigeres Instrument braucht erst nachgedacht zu werden, wenn der Fortschritt des Schülers dies rechtfertigt.

Meike Schüttrich